Elektrische Holzeisenbahn

Elektrische Holzeisenbahn

Schon längere Zeit hält die elektrische Holzeisenbahn einzug in das Kinderzimmer. Die Batterie-Loks fahren nicht mehr nur vorwärts und rückwärts, nein, sie machen auch Töne und können mit Licht fahren.

Lohnt sich eine elektrische Holzeisenbahn?

Die elektrische Holzeisenbahn gibt es noch nicht ganz so lange wie das Eisenbahn Spielzeug selbst. Hersteller müssen in den kleinsten Holzzug neben einer Batterie auch den Motor und Antrieb unterbekommen. Das merkt man auch an der Zugkraft von Batterie-Loks. Die kleineren Loks schaffen es kaum über Brücken fahren zu können, vor allem wenn mehrere Waggons angehängt sind. Ein weiterer Nachteil ist die glatte Schiene worauf die Züge kaum Grip haben. BRIO, Eichhorn und Co. versuchten mit gummierte Räder abhilfe zu schaffen was nicht immer gelang. Macht eine elektrische Holzeisenbahn also überhaupt Sinn?

Wer sich eine Holzeisenbahn mit Batterie anschaffen möchte sollte unbedingt die jeweiligen Erfahrungen der E-Lok durchlesen. Solange die Lok nur auf gerade Strecken unterwegs ist kann man durchaus jede Lok kaufen. Geht es aber über Brücken, sollte eine leistungsstärkere Lok gewählt werden. Neben den normalen Batterie-Loks gibt es auch welche die mit einer Infrarot-Fernbedienung gesteuert werden können. Die neuste Generation schafft es sogar mit Bluetooth-App über das Smartphone.

Batterie-Loks

Die Auswahl an Batterie-Loks ist recht groß. Hervorgehoben davon haben sich die Frachtlok, Rote Lola sowie die E-Lok von Eichhorn. Zwar erreichen alle drei Batterie-Loks nach wie vor die Erwartungen der Käufer nicht, sind aber zum aktuellen Zeitpunkt die Besten.

Elektrische Holzeisenbahn im Set

Bei einer elektrische Holzeisenbahn im Set gibt es dagegen nicht so viel Auswahl als bei den Batterie-Loks. Auch gehört hier BRIO zu den führenden Anbieter. Auch Hape, der erst in der jüngsten Zeit Holzeisenbahnen herstellt bietet ein Set mit elektrischer Bahn an.